*
menu-oben
blockHeaderEditIcon
Pulverbeschichtungen-Bild
blockHeaderEditIcon
Umwelt-Titel
blockHeaderEditIcon

Technik & Umwelt

streifen
blockHeaderEditIcon
Umwelt-texte1
blockHeaderEditIcon
Die Umwelt und unsere Firmenphilosophie gehen bei uns Hand in Hand! Ohne Intakte Umwelt werden wir über kurz oder lang nicht überleben können. Wir sind es  unseren Nachkommen schuldig, dass insbesondere in unserer Branche die Abwässer sowie die Abluft geklärt und gereinigt werden. 

Pulverlacke sind lösemittelfrei und es entstehen keine schädlichen Dämpfe. Das bei der Applikation anfallende Overspraypulver wird mit Hilfe eines Zyklons zurückgewonnen und dem Frischpulver beigemischt. Bei Pulverlacken wird so eine Materialausnutzung von > 98 % erzielt.

Die Materialausnutzung von Flüssiglacken beträgt nach folgendem Rechenbeispiel nur 12,5 %: Der Lösemittelanteil bei Flüssiglacken beträgt ca. 75 %. Die Lösemittel verdunsten und werden mit der Abluft emittiert. Das Overspray bei Flüssiglacken wird nicht zurückgewonnen und muss entsorgt werden.

Bei 50 % Overspray und 75 % Lösemittel bleiben letztendlich nur 12,5% des Flüssiglackes, die zur Schichtbildung beitragen. Lacke auf Wasserbasis enthalten weniger organische Lösemittel. Der Hauptbestandteil ist Wasser. Der Nachteil von Wasserlacken ist, dass deutlich mehr Energie zum Verdunsten des Wassers im Ofen benötigt wird als bei Lacken mit leichtflüchtigen, organischen Lösemitteln.

‚ÄčAus diesen Gründen ist die Beschichtung mit Pulverlacken eine äußerst umweltfreundliche und wirtschaftliche Methode, um Metall gegen Korrosion zu schützen. Gleichzeitig erfüllt eine Pulverbeschichtung die gewünschten dekorativen und technischen Anforderungen.

Im Jahre 2013 wurde vom BFU (Bundesamt für Umwelt) ange­kündigt, dass in der Schweiz ab September 2017 laut der EU­-Richtlinien und Umweltschutz­massnahmen das Verarbeiten im Beschichtungs- und Vorbehand­lungssektor mit Chrom VI verbo­ten wird, somit wurde sofort nach einer neuen Alternative gesucht (Chrom VI frei). Dies war auch ei­ner der entscheidenden Gründe für Firmeninhaber UJ. Kuster, in eine neue und umweltfreundliche Pulverbeschichtungsanlage zu in­vestieren. Mit dem Bau der neuen Anlage begann UJ. Kuster vor gut zwei Jahren. «Nun haben wir die neuste Anlage in der Region. Im Moment arbeiten wir mit unserem 12-köpfigen Team zweischichtig. Qualität ist das A und O der Firma ERAR. Dank effizienten Produkti­onsfristen können die Kunden in einer Top-Qualität schnell belie­fert werden.


Damit Mensch und Tier eine saubere Umwelt haben! Dafür stehen wir ein. 
 
ERAR Pulverbeschichtungen
U.J. Kuster
 




 
unten
blockHeaderEditIcon
 
kontakt
blockHeaderEditIcon
ERAR Pulverbeschichtungen
Fischingerstrasse 66  -  8370 Sirnach
T +41 71 966 40 01  -  F +41 71 966 52 72  -  
erar@erar.ch
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail